Förderung des Ehrenamtes im Rettungswesen

Antrag für die Sitzung des Ausschusses für Rettungswesen und Bevölkerungsschutz am 13.06.2018.

Beschlussvorschlag: „Der Ausschuss für Rettungswesen und Bevölkerungsschutz beauftragt die Verwaltung noch in 2018 eine Informationsveranstaltung mit Ideenworkshop zur Förderung des Ehrenamtes im Rettungswesen und Katastrophenschutz zu planen sowie unter Nutzung von externem Sachverstandes und externer Moderation durchzuführen.“

Begründung:

Zur Durchführung und Aufrechterhaltung des Rettungsdienstes und des Katastrophenschutzes in der StädteRegion Aachen sind die Feuerwehren und Hilfsorganisationen auf die kontinuierliche Mitarbeit ehrenamtlicher Fachkräfte angewiesen. Nur mit Unterstützung dieser Kräfte sind die freiwilligen Feuerwehren und Hilfsorganisationen in der Lage, den Bevölkerungsschutz rund um die Uhr zu gewährleisten.

Aus diesem Grunde sollen – neben den Initiativen, die bereits im Bereich der Feuerwehren unternommen werden – gezielt geeignete neue Konzepte zur Gewinnung und zur Stärkung der ehrenamtlichen Helfer in den Hilfsorganisationen, die sich im Katastrophenschutz engagieren, besprochen und entwickelt werden. Neben Impulsvorträgen und dem Ideenaustausch im Workshop sollten hier auch Best-Practice-Ideen aus anderen Organisationen ihre Berücksichtigung finden. Die neuen Ideen und Konzepte sollen dabei insbesondere die Anforderungen an das Ehrenamt in einer stets „älterwerdenden“ und sich verändernden Gesellschaft berücksichtigen, damit auch in Zukunft ausreichend qualifizierter Nachwuchs für die wichtige Aufgabe gewonnen werden kann. Aus der Sicht der Antragssteller berücksichtigt die vorgeschlagene Veranstaltung auch die stets gestiegenen fachlichen Anforderungen der ehrenamtlichen Helfer und drückt zudem eine Wertschätzung für das Engagement der bereits ehrenamtlich im betreffenden Bereich Tätigen aus. Entsprechende Haushaltsmittel wurden bei den Haushaltsberatungen für 2018 eingeplant.

 

Verwandte Artikel