Hebammenmangel und Ausbildungsstand in der StädteRegion

Antrag für die Sitzung des Ausschusses für Soziales, Gesundheit, Senioren und demographischen Wandel am 27.06.2018 und die Sitzung des Städteregionsausschusses am 28.06.2018 und des Städteregionstags am 05.07.2018

Beschlussvorschlag

Wir bitten darum, eine regionale Bedarfsanalyse anzufertigen die Auskunft darüber gibt, wie hoch der Bedarf an ausgebildeten Hebammen in den Geburtsstationen in der Städteregion Aachen ist. Außerdem erbitten wir Auskunft darüber, wie hoch die Anzahl der jährlichen Berufsabschlüsse ist und in wessen Zuständigkeit die Ausbildung grundsätzlich angesiedelt ist. Darüber hinaus bitten wir in der Sitzung des Ausschusses für Soziales, Gesundheit, Senioren und demographischen Wandel am 27.06.2018 um einen Bericht durch den Geschäftsführer der Christlichen Bildungsakademie für Gesundheitsberufe Aachen GmbH (CBG) Herrn Vennekate und den Geschäftsführer des Rhein-Maas-Klinikums, Herrn Bostelaar.

Begründung

Für die Menschen in unserer Region ist es von immenser Bedeutung, dass ausreichend ausgebildete Hebammen in den Krankenhäusern und Geburtsstationen zur Verfügung stehen. Aufgrund der Zeitungsberichterstattung der letzten Wochen, in der immer wieder Hebammenmangel in der StädteRegion Aachen aufgezeigt wurde, möchten wir durch eine bedarfsorienteierte und ausbildungsorientierte Analyse ein Konzept entwickelt wissen, das Personalmangel in der Geburtshilfe entgegenwirkt.

Verwandte Artikel