Bahntrassenradweg Aachen-Jülich: Wir drängen auf Weiterbau

Die ersten beiden Bauabschnitte (BA) des Bahntrassenradweges Aachen-Jülich wurden wie geplant im Oktober 2015 fertig gestellt. Beginn und Abschluss des 3. BA auf dem Gebiet der Stadt Aachen lassen seitdem auf sich warten, da sich das Abstimmungsverfahren mit der Stadt Aachen ungewöhnlich in die Länge zieht. Vermessungsarbeiten, Baugrunduntersuchungen sowie die Erstellung der Ausführungsplanung waren bis Mitte 2017 zugesagt. Im Bauausschuss der StädteRegion Aachen am 20.09.2017 hat unser bau- und umweltpolitischer Sprecher, Rolf Beckers, zum weiteren Verfahrens- und Ausführungsstand nachgefragt, wann nun mit Baubeginn und Fertigstellung dieses 3. Bauabschnitts konkret zu rechnen ist.

Die Antwort ist für uns wenig erfreulich. Denn aufgrund der seitens der städtischen Gremien gewünschten Trassenänderung ist die Planung komplett zu überarbeiten. Derzeit wird die Entwurfsplanung des Radweges einschließlich der beiden Brückenbauwerke über die Wurm und die Hergelsbendenstraße erstellt und mit den Projektbeteiligten abgestimmt. Der Zeitplan sieht vor, dass die Erstellung der Ausführungsplanung für den 3. BA sowie die Abstimmung mit der Stadt Aachen bis Ende 2017 erfolgt sein werden. Nach Zustimmung der Ratsgremien können die Arbeiten ausgeschrieben und 2018 mit dem Bau begonnen werden. Mit der Fertigstellung aller Arbeiten ist jedoch nicht vor Ende 2018 zu rechnen. Die Fortführung des Radweges vom Prager Ring in Richtung Innenstadt soll dann über den Grünen Weg erfolgen.

Der Baubeginn für den Ausbau des Bahntrassenradweges im Bereich der Gemeinde Aldenhoven und der Stadt Jülich wird ebenfalls für 2018 erwartet. Hier ist die Trasse bereits vorhanden und befahrbar. Diese befindet sich jedoch teilweise in einem sehr schlechten Zustand.

Rolf Beckers: „Wir werden den Ausbau des Radweges weiterhin kritisch begleiten und auf eine zügige Fertigstellung drängen!“

 

Verwandte Artikel