Das ENERGETICON in Alsdorf: Ein wunderschöner Ort für einen Ausflug

Seit Spätsommer 2014 gibt es inzwischen das ENERGETICON auf dem ehemaligen Zechengelände Anna in Alsdorf im Vollbetrieb. Wo früher über rund anderthalb Jahrhunderte Steinkohle gewonnen wurde, ist inzwischen eine sehenswerte Einrichtung entstanden, die sich der Zukunft der Energiegewinnung widmet, ohne die Vergangenheit außer Acht zu lassen.

Energie erleben und verstehen

Unter dem Leitmotiv „Energie erleben – Energie verstehen“ erläutert das ENERGETICON seinen Besuchern die erforderliche Energiewende von der atomaren und fossilen Ära hinein in das regenerative Zeitalter – und das im globalen Zusammenhang. Der Regelparcours der Dauerausstellung ist rund 700 Meter lang und hat etwa 20 Stationen, wo z.T. komplexe Zusammenhänge des Themas Energie sowie deren Entstehung und Nutzung – vorwiegend auf audiovisueller Basis – anschaulich vermittelt werden.

Die zweisprachig (deutsch/niederländisch) konzipierte Ausstellung kann im Ganzen, aber auch in Teilabschnitten besucht werden und ist prinzipiell auch ohne Führung, also selbsterklärend, zu begehen und zu verstehen. Für interessierte Gruppen stehen auch qualifizierte Führer/innen zur Verfügung.

Schulklassen als Hauptzielgruppe

Auch wenn sich die Ausstellung an alle Gesellschaftsgruppen (etwa an Tages- und Freizeittouristen, Seniorengruppen, Wirtschaftsunternehmen, Beschäftigte im Energiesektor, interessierte Verbraucher/innen) wendet, sind die wichtigsten
Hauptzielgruppe des ENERGETICON Schulklassen, also die „nachwachsenden Generationen“. Die Einrichtung ist daher sehr interessiert an dauerhaften Kooperationen mit Schulen in der gesamten Region und deren in- und ausländischen
Nachbarschaft. Gerade für Schulklassen ist ein Plus, dass das ENERGETICON sehr gut mit der Bahn (Haltestelle Alsdorf-Busch) zu erreichen ist.

Neben der Dauerausstellung in Sachen Energie bietet das ENEGETICON mit seinem Fördermaschinenhaus auch diverse kulturelle Veranstaltungen (z.B. klassische Kammermusik, Jazzkonzerte etc.) an und vermietet die Räumlichkeiten auch für Privatveranstaltungen. Darüber hinaus stehen Seminarräume für Tagungen zur Verfügung. Nach dem früheren Eduard Schacht ist heute das Bistro-Restaurant Eduard benannt, das in einer alten Werkshalle im ENERGETICON liegt.

Besuch der Schulministerin Silvia Löhrmann am 15. Januar 2016

Die Städteregionsfraktion war dort schon zum Weihnachtsessen und kann die Küche nur empfehlen.

Die Adresse des ENERGETICON:

Konrad-Adenauer-Allee 7, 52477 Alsdorf

Kontakt: Tel.: 02404/59911-0, Fax: 02404/59911-19, eMail: info@energeticon.de,

www.energeticon.de

Energeticon-Plankl
Lageplan des Energieparcours (Quelle: Faltblatt des ENERGETICON)

Verwandte Artikel