Die Stadt Alsdorf war auch immer Zentrum des kulturellen Lebens dieser Region. Auch heute noch prägen vielfältiges Vereinsleben sowie private und öffentliche Angebote ihr kulturelles Leben. In finanziell schwieriger Zeit wächst auch die Eigeninitiative von Bürgerinnen und Bürgern, die es zu unterstützen gilt.
Ausgleich und Erholung fanden und finden die Alsdorfer in den grünen Lungen am Ortsrand, vor allem im Tierpark oder im naturgeschützten Broichbachtal.
Derzeit kann Alsdorf trotz leerer Kassen ihre Mittelzentrumsfunktion mit wichtigen Kultur- und Freizeitangeboten behaupten.
Wir GRÜNEN setzen uns dafür ein, dass das so bleibt.

Deshalb:

Erhalt der städtischen Förderung des vereinsgebundenen Kulturlebens
Ausbau der Zusammenarbeit von Stadt und privaten Sponsoren bei kulturellen Projekten und Veranstaltungen
Erhaltung und Schaffung von kulturellen Angeboten und Veranstaltungsstätten auf dem Anna-Gelände (z.B. in der Kraftzentrale, Jugendkultur in der Unterstation – für Konzerte, Ausstellungen, Diskothek etc.)
Weitere Nutzung des Fördermaschinenhauses (Energeticon) für künstlerisch ambitionierte Konzerte und Projekte
Erhalt und gute Ausstattung der Stadtbücherei
Unterstützung und Förderung städtischer Museumsangebote
Weitere Förderung von Kinder-, Jugend- und Frauenkultur
Weitere Aktivitäten zum Austausch der Kulturen und der Völkerverständigung. Pflege und Ausbau der internationalen Städtepartnerschaften
Flege und Fortentwicklung der Freizeiterholungsanlagen unter Berücksichtigung bestehender Naturschutz-bestimmungen
Wiedereröffnung des Naturfreibades Alsdorfer Weiher
Errichtung einer Fußgängerzone in der Innenstadt mit verstärkter Gastronomie